Evaluationskriterien


Mit der Studie soll primär die Häufigkeit von auftretenden Nebenwirkungen (Inzidenz) sowie ihre Schwere und Dauer 3, 6, 12 und 18 Monate nach der Implantation untersucht werden.

Des Weiteren soll mit der Studie der potenzielle Nutzen des IRIS® durch Messung der Sehwahrnehmung beurteilt werden. Dazu werden die Ergebnisse bestimmter Sehaufgaben verglichen, die mit und ohne Implantat (d. h. mit ein- oder ausgeschaltetem Implantat) 3, 6, 12 und 18 Monate nach der Implantation durchgeführt werden.

Die Sehfähigkeit vor der Implantation wird ebenfalls ermittelt.